CORDIAL CUP 2020

Im Frühjahr 2020 haben wir wieder – nun schon in der 7. Auflage –  die große Freude, die Qualifikationsturniere zum Cordial Cup 2020 in unserem schönen Lindenhofstadion auszutragen. Selbstverständlich bieten wir auch in der neuen Auflage ein buntes Rahmenprogramm und trockene Plätze im Festzelt an.

Der Cordial Cup ist das wohl bekannteste und größte Fußballturnier für die Altersklassen U11, U13, U15 und U15 Girls in Europa. Alles was Rang und Namen hat findet sich dort ein. Selbst aus den USA und aus Asien reisen ambitionierte Teams an.

Wir freuen uns sehr, die Qualifikationsturniere für das große Finalturnier ausrichten zu können. Wie in den vergangenen Jahren rechnen wir wieder mit einer großen Nachfrage und mit einer frühzeitigen Schließung der Teilnehmerfelder: Der Eingang der ersten Anmeldungen zeigt dies schon auf.

Unsere Turniere finden an folgenden Tagen statt:

U11-Qualifikation                          Samstag, 21. März 2020

 U13-Qualifikation                          Sonntag, 22. März 2020

 U15-Qualifikation                          Sonntag, 29. März 2020

 

Anmeldeformular Quali 2020

Quali 2020 SV Weingarten U 11

Quali 2020 SV Weingarten U13

Quali 2020 SV Weingarten U15


Verfolgen Sie den SVW bei facebook Aktive oder facebook Jugend !facebook button

 


Viererpack von Patrick Onuoha in Trillfingen

14.09.2019 – TSV Trillfingen – SV Weingarten 0:4 (0:3)

Bild: v.l. im roten Trikot Martin Bleile, Patrick Onuoha & Jonathan Weisser; Quelle Schwarzwälder Bote

SZ – Der SV Weingarten hat im sechsten Spiel dank Patrick Onuoha den ersten Sieg gelandet: Der Stürmer erzielte beim 4:0 beim Tabellenletzten TSV Trillfingen alle vier Treffer.

Weingartens Trainer Nectad Fetic nimmt Onuoha immer aus Bad Saulgau zum Training nach Weingarten mit. „Er war sehr unglücklich mit der Situation und konnte auch nicht verstehen, dass wir bisher so wenig Erfolg hatten“, meint der Trainer. Der Samstag hat einiges verändert. „Patrick meinte: Trainer, du hast gesagt, ich muss schießen – nur wenn ich schieße, kann ich Tore machen“, berichtet Fetic, der seinem Stürmer vorgehalten hatte, dass er zu umständlich agiere und zu selten direkt den Abschluss suche.

In Trillfingen galt das schon in der ersten Minute nicht mehr: Ein Schuss von Martin Bleile wurde abgefälscht und fiel Onuoha vor die Füße. Der hielt einfach drauf – 1:0. Der Trainer hatte sein Team mit der Vorgabe auf den Platz geschickt, den Gegner in einem 4-4-2 mit Raute und den Spitzen Onuoha und Dumitru Muntean früh zu attackieren – auch um die aus der Not heraus neu zusammengestellte Viererkette möglichst wenig unter Druck geraten zu lassen. Das gelang in der Anfangsphase sehr gut – Onuoha legte nach einer Viertelstunde das 2:0 nach.

Ab der 20. Minute fiel der SVW aber in ein Loch. „Da haben wir fast um ein Tor gebettelt“, ärgerte sich Fetic. Marius Suta, zurückgekehrt ins Tor, musste in höchster Not klären, dann traf Trillfingen die Latte. Weingarten hatte Glück, dass in dieser Phase der Anschlusstreffer nicht fiel. Das 3:0 zu Onuohas Hattrick in Halbzeit eins machte kurz vor der Pause aber alle Hoffnungen des Gegners zunichte. Als der Stürmer nach feiner Vorbereitung von Bleile in der 68. Minute sogar noch sein viertes Tor nachlegen konnte, war der Widerstand endgültig gebrochen.

„Es ist eigentlich ganz einfach: Ohne Punkte gibt es keinen Klassenerhalt“, meinte Nectad Fetic erleichtert über den ersten Dreier. „Gegen Trillfingen haben wir gezeigt, dass wir in der Lage sind, in der Landesliga konkurrenzfähig zu sein.“

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:3 Patrick Onuoha (1., 16., 44., 68.). – Schiedsrichter: Celkin (Weilheim/Teck). – Zuschauer: 150. – SVW: Suta – Birinci (35. Kijera), Afonso, Delimar, Schmid – Weisser, Koc (68. D´Ercole), Dakovic (60. Florea), Bleile (85. Asran) – Muntean, Onuoha.


Revanche für Pokalaus missglückt

07.09.2019 – SV Weingarten – FV Rot-Weiß Weiler 1:2 (0:1)

Bild: Benjamin Czogalla und Felix Böning (v.l.) konnten die Heimniederlage nicht verhindern

Bodensee-FuPa – Weingarten fehlen die Automatismen völlig

Nach dem 1:2 gegen Weiler ist der Aufsteiger in der Landesliga weiter sieglos

Weingarten / – Der FV Rot-Weiß Weiler hat in der Fußball-Landesliga beim SV Weingarten einen verdienten 2:1-Sieg eingefahren. Die Weingartener konnten sich kaum echte Torchancen erarbeiten.

(mehr …)


Weingarten verliert am Ende deutlich

31.08.2019 – FC 07 Albstadt – SV Weingarten 3:0 (1:0)

Und täglich grüßt das Murmeltier – Weingarten vergibt Großchancen, Albstadt trifft 3-mal – Matchwinner Denis Banda mit Doppelpack

Tore für Albstadt: Denis Banda (6. und 63. Minute) und Ilija Nebrigic (52.)

Bild: David Endres (rechts) im Zweikampf, Quelle: Schwarzwälder Bote

Kommentar aus Sicht der Heimmannschaft: „Der FC 07 gewinnt gegen den SV Weingarten mit 3:0 ,ohne dabei ganz groß zu glänzen. Fällt nach dem 1:0 der Ausgleich, kann man sich nicht beschweren und das Spiel kann eine andere Wendung nehmen.“

Der Schwarzwälder Bote schreibt: (mehr …)


Kehlen holt glücklich einen Punkt gegen Weingarten

23.08.2019 – SV Kehlen – SV Weingarten 1:1 (0:0)

Torschützen: 0:1 Flavio D´Ercole (58.), 1:1 David Bernhard (85., FE)

Bild: Dominik Delimar (links) im Zweikampf mit Jonas Klawitter, Quelle SZ

Fazit aus der Sicht des SV Kehlen: „Reduzieren wir mal das Tagesziel, dann wurde es erreicht: Hautpsache nicht verloren. Man muss aber klar sagen, dass es ein glückliches Unentschieden war für den SV Kehlen. Weingarten hatte in der zweiten Hälfte zwei Mal die Möglichkeit zur Entscheidung. Auf Kehlener Sicht muss man aber eines auch klar sagen: die Mannschaft um David Bernhard hat sich gegen die Niederlage gestemmt. Am Ende war der Punkt auch eine Belohnung für viel Wille, der erkennbar war. “ (mehr …)


SV Weingarten steigert sich und verliert am Freitagabend

16.08.2019 – VfB Friedrichshafen – SV Weingarten  1:0 (0:0)

Bild: Nico Di Leo (links) erzielte den Siegtreffer für den VfB (Quelle SZ), daneben Konstantinos Athanasiadis und Metin Koc (v.l.) vom SVW

SZ Friedrichshafen – Am Ende einer glanzlosen Landesligapartie zwischen dem VfB Friedrichshafen und dem SV Weingarten stand am Freitagabend das 1:0 für den VfB. So richtig zufrieden war damit jedoch nicht einmal der Trainer des Siegers. „Mir war wichtig, dass wir heute drei Punkte holen, wir hätten es uns aber einfacher machen können“, sagte Daniel Di Leo. Er hätte gerne ein frühes Tor gesehen. „Dann hätten wir es leichter gehabt. Dann läuft der Ball, dann sind wir nicht so nervös.“ Ein glücklicher Treffer in der 57. Minute verhalf dem VfB zum Zittersieg. (mehr …)


Weitere News im Newsarchiv nachlesen ...

Return to Top ▲Return to Top ▲