SV Wein­gar­ten steigt in die Be­zirks­li­ga ab

25.06.2018 – SVW unterliegt dem FC Leutkirch im entscheidenden Relegationsspiel mit 0:2 nach Verlängerung.

Bild: der starke Leutkircher Torhüter Paul Brünz klärt vor dem Weingartner Kapitän Kuba Jelonek

Video: das entscheidende Tor in der 108. Minute durch Michael Koch auf fupa: Führungstreffer Leutkirch

SZ Reute – Der SV Weingarten muss nach fünf Jahren Landesliga-Zugehörigkeit den bitteren Gang in die Fußball-Bezirksliga antreten. Die Mannschaft von Trainer Thomas Gadek unterlag am Sonntag dem FC Leutkirch im entscheidenden Relegationsspiel in Reute mit 0:2 nach Verlängerung. Der SVW dominierte zwar über weite Strecken, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Für den FCL war Doppeltorschütze Michael Koch der Matchwinner.

In Momenten des Misserfolgs zeigt sich wahre sportliche Größe. SVW-Trainer Thomas Gadek bot am Sonntagabend ein Musterbeispiel dafür, wie sich ein Verlierer verhalten könnte. Er erkannte den Erfolg des FC Leutkirch an und gratulierte fair: „Erstmal herzlichen Glückwunsch an Leutkirch. Die haben sich sehr tapfer geschlagen, ihre Chancen verwertet und sind verdient aufgestiegen. Wir haben es versäumt, aus unseren Möglichkeiten mehr zu machen.“ Damit traf Gadek den Kern dessen, was bei Weingarten in den zurückliegenden 120 Minuten schiefgelaufen war.

Gentner hat die erste gute Chance

Von Beginn an bestimmte der SVW das Spielgeschehen, dominierte das Mittelfeld – verwertete aber seine Chancen nicht. Matthias Gentner vergab die beste Möglichkeit nach 20 Minuten, als er zu zentral abschloss und FCL-Torwart Paul Brünz hielt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Leutkirch schon den verletzungsbedingten Ausfall des Rechtsverteidigers Tekin Yilmaz nach einem mit Gelb geahndeten Foul von Slavisa Dakovic verkraften müssen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde spielte sich der FC Leutkirch etwas frei, probierte es vor allem über den schnellen Linksaußen Malick Dambel, der nahezu jede gefährliche Aktion einleitete. Seine Vorlagen konnten aber weder Can Bozoglu noch Felix Hoff verwerten.

Direkt nach dem Wechsel setzte Yilmaz Kilic einen Kopfball aus aussichtsreicher Position übers Tor. Die Partie war nun über weite Strecken ausgeglichen. Großchancen gab es kaum mehr, Weingartens Martin Bleile hätte kurz vor Schluss der regulären Spielzeit den alles entscheidenden Treffer erzielen können – traf aber nur das Außennetz. In der Verlängerung schenkten sich beide Mannschaften weiterhin nichts. Der eingewechselte Michael Koch entschied die Partie zugunsten des FC Leutkirch: Zuerst umkurvte Koch drei Weingartener und schlenzte den Ball links oben ins Eck zur Leutkircher Führung (108.), wenig später nutzte er einen mustergültigen Pass Malick Dambels bei einem Konter zum vorentscheidenden 2:0 (115.). Nach den beiden Koch-Toren brannten Bleile die Sicherungen durch – er ließ sich zu einer Tätlichkeit gegen Dennis Schwarz hinreißen und sah völlig zurecht die Rote Karte. Die letzte Chance auf den Anschlusstreffer vergab Felix Margreiter, der aus drei Metern drüber schoss. „Wenn du deine Chancen nicht reinmachst, kannst du nicht gewinnen“, sagte ein enttäuschter, aber gefasster Thomas Gadek.

Niedergeschlagene Weingartner Spieler nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Jochen Kahle aus Burgrieden

Aufholjagd nicht belohnt

Nach dem Schlusspfiff brachen auf Leutkircher Seite alle Dämme. Doppeltorschütze Koch wurde von seinen Mitspielern begraben. Die Aufstiegsparty konnte beginnen. „Das war unser Ziel. Der ganze Verein war überragend“, freute sich Trainer Patrich Straub, der den Posten aufgibt und Sportlicher Leiter beim FCL wird. Die Weingartener sanken enttäuscht und erschöpft zu Boden. Die Aufholjagd in der Landesliga-Rückrunde hatte sich für den SVW letztlich nicht gelohnt. Nun heißt es, sich in der nächsten Saison in der Bezirksliga zu sammeln und den direkten Wiederaufstieg anzupeilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Return to Top ▲Return to Top ▲