Mädchen-Fußball: Weingartener Spielerinnen auf Erfolgskurs

16.05.2018 – Zwei der 16 besten Spielerinnen des Württemberg-Kaders des Württembergischen Fußballverbands (WfV) kommen aus Weingarten: Marie Eisele (rechts) und Jana Erdle. Mit sechs Jahren haben die beiden mit Fußballspielen begonnen. Mit 13 Jahren sicherten sie sich im September einen Platz in der Stammelf des U-14-Mädchen-Kaders. Die Weingartenerinnen haben mehrmals die Woche Training oder Spiele, etwa am Stützpunkt des DFB in Ravensburg, mit der C-Jungen-Mannschaft ihres Vereins und der Regionalfördergruppe in Sigmaringen. Alle drei bis vier Wochen sind sie am Stützpunkt in der Sportschule in Ruit (Ostfildern) im Training und bei Sichtungsspielen. Dazu kommen Lehrgänge in Baden, Bayern, Westfalen und Ruit. Anfang April erkämpften sie beim 1. großen SFV-U-14 Juniorinnen-Turnier in Karlsruhe den 3. Platz. Ende April gewannen sie das 4-Länder-Turnier in Koblenz. Da beide Mädchen die 8. Klasse eines Gymnasiums besuchen, bleibt nicht mehr viel Freizeit. Sie müssen den versäumten Unterrichtsstoff nachholen, denn sie werden im Rahmen des Programms des WfV zur Talentförderung vom Unterricht befreit bzw. zum Lehrgang berufen. Dies gelingt nur mit Selbstdisziplin, Ehrgeiz und familiärer Hilfe. Das größte fußballerische Ereignis steht an diesem Wochenende bevor: Jana Erdle (SV Weingarten) und Marie Eisele (inzwischen TSV Tettnang) sind eingeladen, mit ihrer U-14-Mädchenauswahl des Jahrgangs 2004 und am DFB-U14-Juniorinnen-Länderpokalspiel aller Juniorinnen-Auswahl-Mannschaften aus ganz Deutschland in Duisburg teilzunehmen. Dort wird das Spiel der Deutschen Fußball-Juniorinnen-Meisterschaft ausgetragen und für die U-15-JuniorinnenNationalmannschaft gesichtet. Text: Annett Eisele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Return to Top ▲Return to Top ▲