2. Mannschaft

SVW II mit neuem Hauptsponsor zur neuen Saison

too be a part of a wonderful Team

diese Woche war es soweit das Gebrüderpaar Hildmann aus Bad Saulgau besuchte die
2.Mannschaft unseres SVW. Der Geschäftsführer begrüsste die zwe iNeuen mit einem „Herzlich
willkommen, Ihr seid ein weiterer Mosaikstein in unserer grossen Familie“…. denn gemeinsam
stark ist nicht nur der Leitspruch des SVW, sondern auch der Beiden sympatischen Jungs.


Das Geschwisterpaar Emanuel & Dennis Hildmann FINANZDUO fungieren in der laufenden
Saison als Haupt-undTrikotsponsor unserer „zweiten“. Nach der persönlichen Vorstellung hatte
das FINANZDUO gleich eine Überraschung für Spieler und Trainer parat – ein nagelneuer
Trikotsatz mit dem Logo der Deutschen Vermögensberatung prangt nun auf der Brust unserer
Zweiten.

Die Trainer Nico & Steve, die für das SponsorenTreffen, das Training verschoben hatten
warteten doch noch mit einer kleinen Einheit auf. Ein Torwandschiessen stand bei lauem
Herbstwetter auf dem Programm, die Bestplatzierten erhielten im Gegenzug vom neuen
Sponsor Preise in Form von Taschen oder Sky Ticket Gutscheine. Das FINANZDUO schlug sich
auch in dieser Disziplin mit Bravour. Auch sie hatten als „alte“ gutausgebildete Jugendspieler
sichtlich ihren Spass und zeigten wie im Berufsleben ihre Motivation und Ehrgeiz.

 

Hier gehts zum Internetauftritt des FINANZDUO

Instagramm: hildmann_finanzduo

Vorbereitungsspiele 2te Mannschaft

Die 2te Mannschaft bestreiten folgende Testspiele:

 

– 26.07.2020, 18.00 Uhr, Testspiel gegen Bergatreute in Bergatreute

– 02.08.2020, 10.30 Uhr, Testspiel gegen Baindt in Baindt

– 11.08.2020,  19.00 Uhr, Testspiel gegen Baienfurt II im Lindenhofstadion

– 15.08.2020, 18.00 Uhr, Testspiel gegen Waltershofen in Waltershofen

 

Weingarten und Wangen sind Krisen-Gewinner

Beide Fußballmannschaften hätten den Klassenerhalt sportlich wohl nicht mehr geschafft. Nach dem Vorschlag des Verbands darf Wangen aber nun in der Verbandsliga bleiben, Weingarten in der Landesliga.

Weingarten / sz – Wegen der Corona-Krise haben die drei Fußballverbände in Baden-Württemberg am Dienstag den gemeinsamen Vorschlag gemacht, die Saison von der Verbandsliga an abwärts nicht über den 30. Juni hinaus zu verlängern (die SZ berichtete). Das kommt einem sofortigen Saisonende gleich. Absteiger soll es nach diesem Modell nicht geben – was zu Gewinnern in der Krise führt. Zwei davon sind der FC Wangen in der Verbandsliga und der SV Weingarten in der Landesliga.

Nach dem 1:5 am 7. März beim SV Kehlen war Ralf Wetzel klar: „Der Abstieg ist perfekt“, dachte sich der Sportliche Leiter des SV Weingarten danach. „Es war ein Schlüsselspiel.“ Eines, dass der SVW verlor – wie die neun Spiele in der Landesliga zuvor auch. Mit nur neun Punkten aus 19 Partien waren die Weingartener Vorletzter, einen Punkt vor dem schwachen Aufsteiger TSV Trillfingen. Doch dann kam die Corona-Krise, die Zwangspause im Amateurfußball – und am Dienstag die Entscheidung, dass es keine Absteiger geben wird. Immer vorausgesetzt, die Delegierten des Württembergischen Fußball-Verbands stimmen am Außerordentlichen Verbandstag am 20. Juni für den Vorschlag des Präsidiums. „Je länger die ganze Pause dauerte, desto klarer wurde mir, dass die Rückrunde wohl beendet ist“, sagt Wetzel.

Der Sportliche Leiter des SVW freut sich zwar darüber, dass seine Mannschaft auch in der kommenden Saison in der Landesliga starten kann. Mit dem zweiten Sportlichen Leiter Alexander Bleile sowie dem vor der Winterpause geholten Trainer Thomas Lupfer und seinen beiden Co-Trainern Markus Giuliani und Christian Müller musste Wetzel aber während der Zwangspause schon an die neue Saison denken. Und zweigleisig denken. Denn es hätte auch sein können, dass Weingarten absteigt und wieder in der Bezirksliga antreten muss. „Wir müssen schauen, dass wir gute Spieler finden, damit wir um den Klassenerhalt mitspielen können“, sagt Wetzel. Das wird 2020/21 noch einmal schwerer als in dieser Saison, denn es wird einen verschärften Abstieg geben.

Ähnlich sieht es ein paar Kilometer weiter im Allgäu beim FC Wangen aus. Auch da mussten die Verantwortlichen um Trainer Adrian Philipp auch das Szenario Abstieg in die Landesliga ins Auge fassen. Ähnlich wie Weingarten hätte es auch der FCW als Tabellenletzter der Verbandsliga extrem schwer gehabt, den Klassenerhalt sportlich noch zu schaffen. Da kam den Allgäuern der Vorschlag des WFV natürlich zugute. „Das nehmen wir gerne mit“, sagt Philipp über den Klassenerhalt durch den Saisonabbruch. „Aber wenn der Verband anders entschieden hätte, hätten wir auch das klaglos hingenommen. Ein Abstieg wäre okay gewesen.“ So können die Wangener nun aber in die Planungen für eine weitere Verbandsligasaison gehen.

Der endgültige Beschluss der Delegierten steht zwar noch aus, die Amateurfußballer im Gebiet des WFV haben aber im Grunde seit Dienstag Gewissheit. „Ich habe nichts anderes erwartet“, zeigt Wetzel Verständnis für die Entscheidung des Verbands. Beim SVW wollen sie nun aus der Vergangenheit lernen und „dem Team ein neues Gesicht geben“, wie es der Sportliche Leiter ausdrückt. Zuschauer sollen sich wieder mehr mit dem SVW identifizieren können – Lupfer, Giuliani und Müller wollen mehr mit jungen Spielern arbeiten und ehemalige Weingartener zurückholen. An den Trainern haben Wetzel und Bleile gar keine Zweifel. „Die sind fachlich topp, menschlich topp und euphorisch“, lobt Wetzel.

In der kommenden Woche wollen die Weingartener das Training in leichter Form starten, mit Laufeinheiten und kleinen Übungen auf dem Platz. „Wichtig ist jetzt auch, den Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft wieder aufleben zu lassen“, meint Wetzel.

Nicht nur in digitalen Chats, sondern wieder von Angesicht zu Angesicht.

 

Quelle: www.fupa.net

 

Aber wo ein lachendes Auge, da ist auch ein weinendes Auge. Unsere 2. Mannschaft die in der Kreisliga B2 als sehr guter 2ter da steht, wird somit nicht mehr um den Aufstieg in die Kreisliga A kämpfen können.

Spielbetrieb bis 19.04.2020 ausgesetzt

Medieninformation – Spielbetrieb in Württemberg bis mindestens 19.04.2020 ausgesetzt

 

Die aktuelle Verordnung der Landesregierung umfasst weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens für die Menschen in Baden-Württemberg mit dem Ziel, die Ausbreitung des Corona-Virus bestmöglich zu verlangsamen. Insbesondere sollen Sozialkontakte auf das absolut notwendige Maß reduziert werden. Diese Verordnung hat weitreichende Konsequenzen für alle Bereiche des organisierten Sports.

 

Vor diesem Hintergrund hat der Württembergische Fußballverband (wfv) entschieden, den Spielbetrieb im Amateurfußball bis zu den Verbandsligen frühestens ab dem 20.04.2020 wieder aufzunehmen.  Eine mögliche Wiederaufnahme wird in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden geprüft und erfolgt mit einer Vorankündigung von mindestens 14 Tagen, um den Vereinen in Württemberg ihre Planungen zu erleichtern. Aufgrund der Verordnung der Landesregierung ist auch der Trainingsbetrieb während dieser Zeit einzustellen, soweit nicht ohnehin schon geschehen.

 

wfv-Präsident Matthias Schöck erklärt dazu: „Der Fußball rückt in diesen Tagen für uns alle in den Hintergrund. Natürlich vertreten wir die Interessen unserer 1.700 Vereine und 530.000 Mitglieder bestmöglich. Im Moment sind alle Menschen in Baden-Württemberg in dem gemeinsamen Ziel vereint, durch verantwortungsvolles Handeln gefährdete Personengruppen zu schützen. Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich für die große Solidarität und die umfassende Hilfsbereitschaft bei unseren Vereinen bedanken“.

Weitere Planung des Spielbetriebs in Szenarien

Die heutige Entscheidung der UEFA, die ursprünglich auf Juni/Juli 2020 geplante EURO auf 2021 zu verschieben, eröffnet Möglichkeiten für die weiteren Planungen des Spielbetriebs. Maßgeblich sind dabei aber immer die Vorgaben der Landesregierung Baden-Württemberg sowie nachgeordneter Behörden.

Dabei werden mögliche Szenarien hinsichtlich der Fortführung der Saison nun intensiv geprüft. „Unsere Optionen reichen derzeit von einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis hin zum Abbruch der Saison mit allen Konsequenzen“, erklärt wfv-Hauptgeschäftsführer Frank Thumm. „Uns erreichen derzeit viele Anfragen von Vereinen, die ihre Verunsicherung ausdrücken. Ich versichere, dass wir unsere Verantwortung sehr ernst nehmen. Allerdings ist bereits jetzt absehbar, dass Entscheidungen erforderlich sein werden, die zu Härten führen, wie in vielen anderen Lebensbereichen auch“.

Stadiongaststätte weiterhin geöffnet zum Abholen oder Liefern

Abends hat das Land 18:00 Uhr als Schließung vorgesehen – daran halten wir uns natürlich!
Abhol- & Lieferdienste dürfen jedoch geöffnet haben!

Ihr könnt bar oder per Paypal bezahlen 😉

Bei Abholung ist EC-Zahlung natürlich weiterhin möglich @ Pizzeria „Italia da Gaetano“

Montag: Ruhetag

Di – Fr: 11:00-14:00 Uhr 17:30-21:30 Uhr

Samstag: 17:30-21:30 Uhr

Sonntag: noch in Klärung

Abholung & Lieferung möglich Mittags-Menü gibt es weiterhin (auch Lieferung nach rechtzeitiger Bestellung)

   

BITTE UNTERSTÜTZT SIE, wenn es irgendwie geht!!

 

Sehr geehrte Verantwortliche, liebe Eltern, Trainer und Leser…

Sehr geehrte Verantwortliche, liebe Eltern, Trainer und Leser…

Die Dynamik der letzten Wochen zum Thema Covid-19 und dessen Ausbreitung zur weltweiten Pandemie, ist weiter nicht absehbar…
zum Schutz und Vorsorge aller Beteiligten hat der WFV, unabhängig von behördlichen Empfehlungen, entschieden,
den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung bis zum 31.03.komplett auszusetzen.
Dies bettrifft auch den anstehenden CordialCup und den kompletten Trainingsbetrieb.
Anbei der Link des WFV.

Die Vorstandschaft des SV Weingarten

https://www.wuerttfv.de/#/artikel/spielbetrieb-in-wrttemberg-ausgesetzt/7v45oPvWbS7wBeInV2f62M/5xliejdC1y0Y2wSy8iwau8

Return to Top ▲Return to Top ▲ huhuuuu