Auch gegen Mitaufsteiger Mietingen zieht Weingarten den Kürzeren

16.11.2019 – SV Weingarten – SV Mietingen 2:4 (1:2)

Bild: Oldie Thomas Bußjäger im Tor des SVW (Quelle: SZ)

Weingarten / sz – Der SV Weingarten hat das Aufsteigerduell mit dem SV Mietingen in der Fußball-Landesliga mit 2:4 (1:2) verloren. Nach der sechsten Niederlage in Folge ist der Relegationsplatz für die Weingartener schon zehn Punkte weg.

Erneut musste Weingartens Trainer Nectad Fetic aufgrund von Verletzungen und Sperren einigen Hirnschmalz auf die Aufstellung verwenden. Die prominenteste Veränderung gab’s im Tor – wahrhaft ein Generationenwechsel. Nachdem Marius Suta aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader geflogen war, hütete der jungen Benjamin Czogalla zuletzt wie zu Saisonbeginn das Tor. Czogalla war unter der Woche krank, ohne Training wollte der Coach seinen Youngster nicht auf den Platz schicken – zumal der noch die sieben Gegentore in Biberach zu verkraften hatte. Also entschied sich Fetic dafür, Thomas Bußjäger zwischen die Pfosten zu stellen. Der wird Anfang kommenden Jahres mal eben 50 Lenze alt. Aber er ist einer dieser vom Aussterben bedrohten Typen, die einfach da sind, wenn ihr Verein sie in schwierigen Zeiten braucht.

In der Anfangsviertelstunde konnte sich Bußjäger darauf beschränken, von hinten heraus die Mannschaft mitzuführen. Bälle aufs Tor gab es erst einmal nicht. Im Gegenteil: Auf der anderen Seite des Platzes spielte die Musik. Dort zeigte Slavisa Dakovic, neben Martin Bleile in der Spitze aufgeboten, was in seinem linken Fuß steckt. Sein Volley-Versuch in der zweiten Minute war aber zu zentral angesetzt. Der One-Touch-Pass (10.) auf Bleile war erste Sahne, aber der scheiterte am Torwart. In der 13. Minute versuchte es Dakovic nochmals aus der Distanz.

Mietingen biss sich eine Viertelstunde lang die Zähne an einer gut gestaffelten Weingartener Defensivformation aus – und landete prompt mit der ersten Chance den ersten Treffer: In der 18. Minute ließen die Weingartener Noah Gnandt bei einem Eckball Richtung vorderes Fünfmeterraumeck laufen – die Kugel schlug am kurzen Pfosten ein. Der nächste Nackenschlag für den SVW folgte in Minute 30: Ein Freistoß von Christian Glaser von der rechten Seite fand über Bußjäger hinweg den Weg ins Tor.

Weingarten gab sich keineswegs auf und hatte Pech, als bei einem Kopfballtreffer von Mert Cipan die Fahne nach oben ging und der Schiedsrichter nicht pfiff, als Bleile im Strafraum fiel. Hoffnung machte Jonathan Weissers Abstaubertor kurz vor der Halbzeit nach einem abgefälschten Schuss. Die Hoffnung hielt nicht lang: In der 54. Minute zog Mietingens Felix Stumm nach einem abgewehrten Eckball aus 25 Metern Entfernung ab und traf. Auch nach dem 4:1 für Mietingen durch Ben Rodloff bäumte sich der SVW weiter auf, mehr als das 2:4 durch einen feinen Schuss von Innenverteidiger Felix Böning war aber nicht mehr drin.

„Die Jungs haben über die gesamten 90 Minuten hinweg eine sehr engagierte Leistung gezeigt – die Mannschaft lebt“, sagte Weingartens Trainer Nectad Fetic. Natürlich weiß aber auch Fetic, dass gute Leistungen allein seinem Team in der momentanen Situation keinen Deut weiterhelfen: „Wir brauchen Punkte.“

Spielsteno: SV Weingarten: Thomas Bußjäger, Florin Mihaita Muresan, David Endres, Felix Böning, Erkan Kale, Dominik Delimar, Martin Bleile, Slavisa Dakovic (89. Metin Koc), Kalifa Kijera, Mert Cipan, Jonathan Weisser (73. Patrick Onuoha) – Trainer: Nectad Fetic
SV Mietingen: Nico Wiemer, Dominik Burry, Felix Stumm, Noah Gnandt, Ben Rodloff, Marcel Rolser, Marco Kühner (46. Florian Arnold), Christian Glaser, Dominik Glaser, Roland Mayer, Andreas Bösch (83. Mathias Tietze) – Trainer: Reiner Voltenauer
Schiedsrichter: – Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Noah Gnandt (18.), 0:2 Christian Glaser (30.), 1:2 Jonathan Weisser (46.), 1:3 Felix Stumm (54.), 1:4 Ben Rodloff (72.), 2:4 Felix Böning (78.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Return to Top ▲Return to Top ▲