Tagesarchiv: 1. Juli 2019

Nach WM-Aus: Giulia Gwinn soll es künftig richten

01.07.2019 – Bild: im Januar war Giulia (Mitte) Glücksfee bei der Cordial Cup-Auslosung in den Räumen von TOX PRESSOTECHNIK

Quelle: SZ Online

Trotz des abermaligen Rückschlags ist den DFB-Verantwortlichen um die Zukunft des deutschen Frauenfußballs nicht bange.

Zwar verlor das Team von Martina Voss-Tecklenburg im Viertelfinale der WM in Frankreich, doch der begonnene Prozess soll vor allem mit den jüngeren Spielerinnen forciert werden. Die Bundestrainerin deutete am Samstag nach dem 1:2 im Viertelfinale gegen Schweden an, dass „die eine oder andere mit dem Gedanken spielt, aufzuhören in der Nationalmannschaft“. Wer das sein wird, verriet die 51-Jährige nicht. Ein großer Umbruch wie nach der WM 2011 oder Olympia 2016 steht aber nicht an. Eher ein Umbruch light. (mehr …)

Auch in diesem Jahr „Alte“ gegen „Junge“

Am letzten Samstag fand das inzwischen schon traditionelle Spiel der „Alten“ gegen die „Jungen“ besser ehemaligen Jugendspieler statt.

Unser Jugendtrainer und Mitorganisator Ralf Müller hat wieder 15 Männer um sich geschart, die den jungen Ehemaligen Paroli bieten sollten.
Trotz brütender Hitze waren alle „Alten“ pünktlich erschienen und brannten auf den lustig und spassigen Wettkampf.
Sein Gegenüber Timo Müller musste wetterbedingt einige Absagen hinnehmen – aber schnell waren Kollegen und Freunde des SV Blitzenreute gefunden und das Spiel konnte regulär stattfinden.
Als Schiedsrichter konnte der „als Mann an der Pfeife“ legendäre Adolf König gewonnen werden.
Als Trainer und Betreuer stellte sich Günther Petto zur Verfügung, der in sportlich lockerer und spassiger Manier beide Teams zeitgleich coachte.

Die „Jungen“ zeigten in Halbzeit 1 ihr Können und nur selten kam Gefahr für den Torspieler der Jungen Marc Thuma auf….die wenigen 100% Chancen vereitelte Marc sensationell.
Nach mehreren Trinkpausen der extremen Hitze geschuldet, kam der ersehnte Halbzeit Pfiff…und in Halbzeit 2 die zweite Luft der „Alten“.

Als Abschluss folgte ein Elfmeterschiessen mit allen Beteiligten, bevor man gemeinsam den Tag bei Pizzen und kalten Getränken ausklingen ließ.
Nicht das Ergebnis stand im Vordergrund sondern – das Aufeinandertreffen von ehemaligen Spielern, Trainern und Weggefährten…
alle waren sich einig und sagten für das nächste „Jung“:“Alt“ wieder zu.

Vielen Dank ans Vater-Sohn Organisatorenteam

U15 gewinnt den Ravensburger Hamma-Cup.

Nach intensiven Gruppenspielen bei extremen Temperaturen und und einem hart umkämpften Halbfinale und Finale setzt sich der junge Jahrgang des SVW letztlich verdient (ohne Gegentor im Turnierverlauf) durch und freut sich über den Wanderpokal aus Ravensburg.

Return to Top ▲Return to Top ▲