WFV-Pokal: Weingarten zieht in 2. Runde ein

06.08.2017 – TSV Eschach – SV Weingarten 1:3 (1:2)

Ravensburg / kro – Der SV Weingarten hat in der ersten Runde des Fußball-Verbandspokals den Lokalrivalen und Ligakonkurrenten TSV Eschach mit 3:1 besiegt. Nach zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten siegte der Landesligist wegen einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang trotz Unterzahl verdient.

Weingartens Gegner in der 2. Runde ist der SV Kehlen. Dieses Spiel wurde auf Dienstag 15.08. 19:00 Uhr verschoben.

„Wer sich in Unterzahl so präsentiert, der gewinnt auch verdient“, befand Weingartens Trainer Rainer Schmid. Aber auch sein Gegenüber Nectad Fetic war nicht unzufrieden: „In der ersten Halbzeit hat bei uns alles gestimmt – außer das Ergebnis.“ Eschach kam besser ins Spiel und haderte in der ersten Halbzeit mit dem Schiedsrichtergespann, das mehrfach gegen den TSV auf Abseits entschied. Die Gastgeber kontrollierten den Ball, Weingarten kam nur langsam ins Spiel. Nach 19 Minuten hatte der SVW aber die erste Riesenchance, als Dominik Damjanovic nur knapp zu hoch zielte. Zwei Minuten später lag der Ball im Tor der Weingartener, als Florian Locher eine Kombination über Lucas Böning und Michael Fäßler abschloss – allerdings aus Abseitsposition, der Treffer zählte nicht. In Führung ging kurz darauf Weingarten. Kapitän Jakub Jelonek brachte den Ball in die Mitte, dort fiel er über Umwege Martin Bleile vor die Füße – 1:0 für den SVW.

Rainer Schmid (rechts) gefiel das Spiel seiner Mannschaft in der 2. Halbzeit

Eschach kam keine zehn Minuten nach dem Rückstand zum Ausgleich. Nach einem Zweikampf zwischen Locher und Manuel Romer entschied Schiedsrichter Fabian Baiz auf Elfmeter – eine strittige Entscheidung. Der Gefoulte verwandelte sicher. Bis zur Pause spielte fast nur noch Eschach, der TSV kam durch Pascal Ungemach und Benedikt Böning zu guten Chancen. Das Tor erzielte aber wieder Weingarten. In der ersten Minute der Nachspielzeit vollendete Bleile einen Jelonek-Eckball nach Verlängerung von Erkan Kale zum Führungstreffer. „Nach der ersten Halbzeit müssen wir eigentlich 4:2 führen“, ärgerte sich Fetic.

Abschnitt zwei begann mit einem Aufreger, bereits in der 52. Minute spielte Weingarten nach Gelb-Roter Karte gegen Christian Eicher nur noch zu zehnt. Den Faden verlor allerdings nicht der SVW, sondern Eschach. Offensiv war von den Kombinationen aus der ersten Halbzeit nichts mehr zu sehen, der TSV bolzte nur noch den Ball in die gegnerische Hälfte. In der Defensive verloren die Gastgeber immer häufiger den Zugriff. Dicke Torchancen gab es bis zur 90. Minute auf beiden Seiten nicht mehr. Dann war es Eschachs Michael Eitel, der mit einem Vollspann-Hammer Weingartens Marcel Maier zu einer Glanzparade zwang. Kurz darauf machte Eitel allerdings keine so gute Figur, als der den eingewechselten Nils Kautt nur per Foul stoppen konnte. Kapitän Jelonek verwandelte den Elfmeter zum 3:1-Endstand. „Es war ein Sieg der Moral“, meinte Schmid. Fetic nahm’s locker: „Ich bin trotz der Niederlage optimistisch für die Liga.“

TSV Eschach – SV Weingarten 1:3 (1:2) – Tore: 0:1, 1:2 Bleile (25., 45.+1.) 1:1 Locher (33., FE), 1:3 Jelonek (90.+3. FE) – Bes. Vork.: Gelb-Rot für Eicher (SVW, 52.) – TSV: Hagenmeier, Abt (30. Ungemach), Rudorf, Eitel, L. Böning, Reutlinger, Baumann (82. Merz), Ruess, Locher (74. Heinrich), B. Böning, Fäßler – SVW: Maier, Celik, Eicher, Margreiter, Romer (54. Cipan), Jelonek, Theivendrarajah, Kale (74. Bozkurt), Damjanovic, Stellmacher (88. Kautt), Bleile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Return to Top ▲Return to Top ▲