Weingarten kassiert in den Schlussminuten 2 Gegentreffer

14.04.2018 – VfB Friedrichshafen – SV Weingarten 3:2 (0:1)

Bild: David Stellmacher (rechts) erzielte den Führungstreffer zum 1:2 in der 85. Minute; Manuel Romer (Mitte) hatte die Vorlage zum Tor von Martin Bleile (6.) gegeben

SZ – Der VfB Friedrichshafen hat am Samstagnachmittag das Derby gegen den SV Weingarten mit 3:2 für sich entschieden. In einer über weite Strecken schwachen Landesliga-Partie war Damir Mirkovic mit seinem Tor in der Nachspielzeit der Matchwinner. Es war eine von wenigen Torchancen des VfB, der erst gegen Ende des Spiels besser in die Partie fand.

Das Spiel war geprägt von zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Während der VfB in der ersten Halbzeit alles vermissen ließ, was man auf dem Fußballplatz erwartet – Aggressivität in den Zweikämpfen, Laufbereitschaft und Passgenauigkeit zeigte der SV Weingarten eine gute erste Halbzeit. Die Gäste setzten die Häfler früh unter Druck, waren aggressiv in den Zweikämpfen und zwangen das Heimteam somit zu vielen Abspielfehlern. Symptomatisch war das 1:0 für den SVW. Weingarten setzte den VfB im Aufbauspiel unter Druck, zwang die Heimelf zu einem Fehlpass in der Vorwärtsbewegung. Martin Bleile wurde über die rechte Außenbahn angespielt. Er nahm den Ball an, lief noch drei Meter und lupfte ihn aus rund 16 Metern über den herausgerückten Häfler Torwart Heiko Holzbauer. Dies war aber auch die einzig richtige Tormöglichkeit in der ersten Halbzeit.

Doch auch zu Beginn von Halbzeit zwei blieb das Niveau bescheiden. Weingarten stand in der Abwehr weiter solide. So war es folgerichtig, dass die Gäste die ersten zwei richtig guten Möglichkeiten der zweiten Halbzeit hatten. Doch weder David Stellmacher, der nur um Zentimeter das 2:0 verpasste, noch Martin Bleile kurze Zeit später per Kopf konnten für die Vorentscheidung sorgen. So kamen die Häfler aus dem Nichts zum 1:1-Ausgleichstreffer. Ein weiterer Diagonalball von Nico Di Leo landete bei Denis Nikic, der bis zur Grundlinie lief und den Ball flach in den Rückraum spielte. Dort nahm Daniel Di Leo den Ball an, drehte sich um seinen Gegenspieler und verwandelte eiskalt zum Ausgleich. Die letzten 15 Minuten der Partie kam der VfB Friedrichshafen deutlich besser ins Spiel, auch weil bei den Gästen aus Weingarten die Kräfte nachließen. Doch erneut ging der SVW mit 2:1 in Führung. Ein Einwurf über die komplette VfB-Abwehr und David Stellmacher brachte den SV Weingarten fünf Minuten vor Ende wieder auf die Siegerstraße. Doch es war eine kurze Freude.

Drei Minuten später war es wieder Nico Di Leo mit einem Diagonalball auf Dennis Nikic, der sich auf der linken Seite gegen zwei Gästespieler durchsetzte und punktgenau Daniel Di Leo servierte, der per Volleyschuss zum 2:2-Ausgleich einschob. Als dann alles auf ein Unentschieden hindeutete, bediente David Schmitz. seinen Mitspieler Damir Mirkovic und dieser hämmerte den Ball mit dem Schlusspfiff unhaltbar unter die Latte. Dem VfB reichten ordentliche 20 Minuten um das Derby für sich zu entscheiden. „Nach zwei Niederlagen hat sich die Mannschaft gegen die dritte erfolgreich gewehrt. Das Ergebnis stimmt, aber nicht unsere Leistung“, sagte VfB-Trainer Christian Wucherer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Return to Top ▲Return to Top ▲