Unnötige Heimniederlage gegen Aufsteiger

15.10.2017 – SV Weingarten – FV Altheim 1:2 (1:2)

Bild: Sturmlauf in der 2. Halbzeit wird nicht belohnt

Weingarten / sz – Der SV Weingarten hat am Sonntag in der Fußball-Landesliga zuhause mit 1:2 gegen Aufsteiger FV Altheim verloren. Die Weingartener liefen 70 Minuten lang einem Rückstand hinterher und schafften es nicht, ihre drückende Überlegenheit in Tore umzumünzen.

Beide Teams begannen mit einer ähnlichen Taktik: Den Gegner kommen lassen und bei einer Balleroberung schnell umschalten – das war die Devise. Die ersten Chancen hatte der SVW: Erst scheiterte David Stellmacher nach einer Aktion über Metin Koc und Martin Bleile über rechts. Dann wurde Stellmachers Pass nach Vorbereitung über links gerade noch geblockt. Auf der anderen Seite hatte Koc defensiv von Beginn an große Probleme mit dem schnellen Patrick Spies, der SVW-Rechtsverteidiger sah schnell Gelb.

In der 15. Minute passten die Weingartener bei einem kurz ausgeführten Eckball nicht auf – Christian Eicher versuchte das zu kitten und bekam die Altheimer Flanke an den Arm. Schiedsrichter Bergmann zeigte sofort auf den Punkt, FVA-Kapitän Sebastian Gaupp ließ Marcel Maier im Weingartener Tor keine Chance. In der 23. Minute wieder das ungleiche Duell Koc gegen Spies, der Altheimer flankt von seiner linken Seite passgenau an den Fünfmeterraum, wo Martin Schrode den Ball im Sprung mit dem Knie ins Tor befördert. Robert Stellmacher wechselte Koc aus – gegen Lukas Margreiter konnte sich Spies kaum noch in Szene setzen. Wie das gesamte Altheimer Team: Die Gäste ließen sich vom SVW immer weiter hinten reindrängen und mussten in der 30. Minute den Anschlusstreffer hinnehmen. Ein Freistoß – abgewehrt. Nachschuss – wieder ein Fuß dazwischen. Aber der Ball fällt Erkan Kale vor die Füße und Weingartens Offensiv-Außen, der vorher mit Martin Bleile die Seiten getauscht hatte, bleibt halbrechts ganz cool: Ein Haken, der Gegenspieler rutscht ins Leere, und Kale schließt trocken ab. Jetzt hatten die Weingartener Oberwasser: nach Vorbereitung von Bleile und Stellmacher bot sich Dominik Damjanovic zwei Minuten nach dem 1:2 dir große Chance auf den Ausgleich, der Abschluss war aber nicht platziert genug.

Slavisa Dakovic (links) im Zweikampf

Die zweite Halbzeit war ein einziger Sturmlauf des SVW, aber die Weingartener konnten ihre zum Teil großartigen Torchancen nicht verwerten. Am Ende standen dreimal Aluminium – und ganz viel Frust. „Wir hatten Pech beim Elfmeter und sind dann in einen guten Konter gelaufen“, meinte Weingartens Trainer Robert Stellmacher nach dem Schlusspfiff. „Und dann machen wir bei so vielen Chancen das zweite Tor nicht. Keiner hätte sich beschweren können, wenn dieses Spiel mit 6:2 für uns ausgeht.“

Altheims Trainer Zoran Golubovic kam ins Grübeln: „Da spielst Du gegen Oberzell und Berg ganz stark und holst insgesamt einen Punkt. Hier spielen wir total schwerfällig, in Halbzeit zwei war das eine reine Abwehrschlacht – und wir gewinnen. Fußball kann schon verrückt sein.“

SV Weingarten – FV Altheim 1:2 (1:2). Tore: 0:1 Sebastian Gaupp (16. Handelfmeter), 0:2 Martin Schrode (23.), 1:2 Erkan Kale (30.) – Schiedsrichter: Bergmann (Erbach) – Zuschauer: 150. SV Weingarten: Maier – Celik, Gentner (84. Kautt), Schmid, Koc (27. Lukas Margreiter) – Eicher, Damjanovic – Kale (73. Geillinger), Dakovic (60. Romer), Bleile – Stellmacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Return to Top ▲Return to Top ▲