SV Weingarten rutscht auf letzten Platz ab

02.04.2018 – TSG Ehingen – SV Weingarten 2:1 (1:1)

Weingarten / chm – Null-Punkte-Wochenende für den SV Weingarten: Beide Kellerduelle beim SV Mietingen (1:4) und bei der TSG Ehingen (1:2) gingen verloren – der SVW rutschte wieder auf den letzten Platz der Landesliga ab.

Zwei Spiele innerhalb von 48 Stunden – Weingartens Trainer Thomas Gadek nutzte fast die komplette Bandbreite seines Kaders und setzte in beiden Partien zusammen 18 Spieler ein. „Die Saison dauert noch lange“, meinte Gadek. So bekam am Montag in Ehingen zum Beispiel Martin Bleile zunächst eine Pause und wurde erst später eingewechselt.

Die Weingartener waren sichtlich bemüht, das 1:4 vom Samstag vergessen zu machen. Gegen eine tief stehende TSG Ehingen hatte der SVW viele Offensivaktionen, geriet aber durch einen eigenen Fehler in Rückstand: In der 23. Minute spritzte Ehingens Narciso Filho in einen Pass von Weingartens Innenverteidiger Raphael Schmid. Filho zog aus 25 Metern Torentfernung ab und traf zur Führung für die TSG. „Ein Sonntagsschuss“, meinte Gadek.

Weingarten hielt weiter dagegen und wurde kurz vor der Pause mit dem Ausgleich belohnt: Slavisa Dakovic bediente Jakub Jelonek und dessen Flanke verwandelte Christian Eicher in der 44. Minute per sehenswertem Seitfallzieher zum 1:1.

Der SVW kam eigentlich gut aus der Pause, wurde dann aber schnell kalt erwischt: Ein langer Ball der Ehinger in die Spitze, die Defensive der Weingartener packte nicht energisch zu – und TSG-Stürmer Valentin Gombold drosch die Kugel zum 2:1 ins Netz. Jetzt zogen sich die Ehinger tief in ihre eigene Hälfte zurück, um den knappen Vorsprung im Duell Letzter (Ehingen) gegen Vorletzter (Weingarten) zu verteidigen. „Die sind mit Mann und Maus hinten drin gestanden“, berichtet Gadek. „Das war die Rehagel-Taktik – aber mit der kann man ja schließlich sogar Europameister werden.“ Der Coach brachte frische Impulse für die Offensive – unter anderem David Stellmacher und Bleile – und die Mannschaft versuchte alles, aber es half nichts: Das Tor der TSG blieb vernagelt.

Der positive Trend gestoppt, nichts Zählbares gegen die direkte Konkurrenz im Tabellenkeller – Trainer Thomas Gadek blickt auf ein bitteres Wochenende für den SV Weingarten zurück, an dessen Ende sein Team wieder die Rote Laterne hat: „Gegen Mietingen haben wir nicht gut gespielt – das mussten wir schnell abhaken“, meint der Coach im Rückblick auf die Partie, in der der SVW gleich zwei Foulelfmeter verursacht hat. „Aber in Ehingen waren wir klar die bessere Mannschaft bei einem gefühlten Chancenverhältnis von acht zu eineinhalb – auch wenn die Punkte fehlen, müssen wir das Positive aus dieser Begegnung mitnehmen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Return to Top ▲Return to Top ▲