Weingarten verliert deutlich beim Lokalrivalen

07.10.2017 – FV Ravensburg II – SV Weingarten 5:1 (1:1)

Ravensburg / sz – Die U 23 des FV Ravensburg hat mit einem 5:1-Sieg im Derby gegen den SV Weingarten ihre Niederlagenserie in der Fußball-Landesliga beendet. In Halbzeit zwei machten die Weingartener dem FV das Toreschießen zu einfach.

Von wegen Verunsicherung angesichts von sieben verlorenen Spielen in Folge: Die Ravensburger legten vom Anpfiff an los wie die Feuerwehr. Geschlagene zehn Minuten lang kam der SV Weingarten nicht einmal über die Mittellinie. Es waren höchstens zwei, drei Sekunden, in denen der SVW in Ballbesitz war, dann rollte schon wieder die nächste Kombination Richtung Tor von Marcel Maier. Gleich in der ersten Minute hatte der FV die erste Chance: Nach einer Flanke von rechts schoss Felix Schäch am langen Pfosten volley drüber. Und in der 6. Minute klaute Maschkour Gbadamassi den Ball vom Gegner, schloss aber zu zentral ab.

Als sich die Weingartener etwas zu befreien begannen, kassierten sie das Gegentor: Der SVW ist nicht konsequent in den Zweikämpfen, der Ball kommt links an der Grundlinie zu Gbadamassi, dessen Zuspiel Felix Bonelli im Zentrum nur noch über die Linie drücken muss. Wieder gab der Führungstreffer dem FV aber keine Sicherheit. In der 33. Minute ließ die Defensive direkt am Strafraum Weingartens Erkan Kale viel Zeit zum Überlegen, ob der eigene Abschluss oder ein Pass die richtige Lösung ist. Kale entschied sich für den Pass auf David Stellmacher und der Stürmer überwand Joshua Blum im Ravensburger Tor mit einem trockenen Schuss von halbrechts.

Jetzt war es weg, das Selbstvertrauen beim FV. Stellmacher war nach einem Eckball frei beim Kopfball – und nach einem Pass von Slavisa Dakovic kam Martin Bleile halblinks ungehindert zum Abschluss, schoss aber knapp vorbei.

Die Szene, die zum Elfmeter führte: Bonelli (rechts) fädelt geschickt bei Torhüter Marcel Maier ein.

Gleich zu Beginn von Halbzeit zwei hatten sich die Ravensburger aber wieder gefangen. Nach einem Zuspiel über die Viererkette hatte Bonelli den Ball schon an SVW-Keeper Maier vorbeigelegt, als der ihn zu Fall brachte. Noah Fiesel ließ Maier vom Elfmeterpunkt keine Chance. Das 1:0 erzielt, den Elfmeter zum 2:1 herausgeholt – wenn es beim Derby einen Matchwinner gab, dann war es Bonelli. Balsam für den FV-Torjäger, der sich in den vergangenen Wochen so viele Chancen erarbeitet und dann vergeben hatte. Mit dem 2:1 rollte der FV-Zug: Nach einem Pass in die Spitze legte Felix Widmann den Ball am herauseilenden Maier vorbei und traf zum 3:1. Auch Gbadamassi hatte bei seinem Tor nach einem Freistoß keine Gegenwehr. Und der eingewechselte Axel Maucher machte kurz vor Schluss nach einem abgewehrten Fiesel-Freistoß aus spitzem Winkel das 5:1 komplett.

Nach sieben Niederlagen in Serie war die Erleichterung beim FV Ravensburg über den Sieg gegen den Lokalrivalen aus Weingarten groß. „Bis auf wenige Ausnahmen hat eigentlich immer alles gestimmt – diesmal haben wir endlich auch die Tore gemacht“, sagte U-23-Trainer Reiner Steck. „Aber wir haben erst sechs Punkte – nächste Woche steht das nächste schwere Endspiel bei der TSG Ehingen an.“

„In den ersten 30 Minuten haben wir uns sehr schwer getan, dann aber das Tor zum 1:1 gemacht und direkt danach die Chance auf das zweite Tor“, ärgerte sich Weingartens neuer Trainer Robert Stellmacher. „In der zweiten Halbzeit haben wir zu viele Zweikämpfe im Mittelfeld verloren und waren dann insgesamt zu passiv.“

FV Ravensburg II – SV Weingarten 5:1 (1:1). Tore: 1:0 Felix Bonelli (21.), 1:1 David Stellmacher (33.), 2:1 Noah Fiesel (47. Foulelfmeter), 3:1 Felix Widmann (55.), 4:1 Maschkour Gbadamassi (59.), 5:1 Axel Maucher (87.) – Schiedsrichter: Deiß (Grimmelfingen) – Zuschauer: 150

– FV Ravensburg II: Blum – Fitz (71. Renz), Niklas Klawitter (74. Rainbow), Noah Fiesel, Elshani – Schäch (80. Maucher), Kraft, Gbadamassi, Flock – Widmann (76. Barth), Bonelli – SV Weingarten: Maier – Lukas Margreiter (46. Celik), Gentner, Schmid, Koc – Eicher, Damjanovic – Kale (46. Kautt), Dakovic (73. Romer), Bleile – Stellmacher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Return to Top ▲Return to Top ▲