Nach dem Seitenwechsel kam es knüppeldick für die Straßberger: Nach einem Foul mit gestrecktem Bein von Raphael Steinhart gegen den Weingartener Martin Bleile zückte Schiedsrichter Manuel Dürr direkt die Rote Karte (55.). Den darauffolgenden Freistoß verwertete SV-Spieler Jakub Jelonek nach einem Stellungsfehler der Gastgeber per Kopf zur 2:0-Führung. Wer glaubte, die Straßberger würden in Unterzahl untergehen, der hatte sich allerdings gewaltig getäuscht. „Wir haben volles Risiko gespielt“, sagte TSV-Coach Oliver Pfaff nach der Partie, „das war kämpferisch und läuferisch ganz stark.“

Ihren Job machten die Straßberger tatsächlich lehrbuchmäßig: Sie spielten weiter mutig nach vorne und erzielten dank eines Lupfers von Raphael Keinath in der 66. Minute den Anschlusstreffer zum 2:1.

Doch damit nicht genug. Der Ausgleich des eingewechselten Kaan Altinsoy in der 81. Minute – ein direkter Freistoß wie aus dem Bilderbuch, der erst an die Innenseite des linken Pfostens knallte und schließlich im Tor landete – war der Auftakt zu kuriosen Schlussminuten, wie sie kein Regisseur besser hätte inszenieren können. Erst musste Weingartens Christian Eicher mit Gelb-Rot vom Platz, dann erzielten die Gäste den vermeintlichen K.o.-Treffer durch Martin Bleile, der völlig allein gelassen nach einer Flanke zum 2:3 einnickte (90.+5).

Sein überheblicher Jubel – er hatte sein Trikot ausgezogen und war auf Knien vor die heimischen Fans gerutscht – sollte sich rächen. Im folgenden Angriff der Straßberger köpfte SV-Verteidiger Okan Celik zu seinem Keeper zurück – der aber verpasste, der Ball rollte zum 3:3 ins Tor. TSV Straßberg: C. Kleiner; Beyer, Steinhart, M. Kleiner, Reuter, Schuth (75. Kosic), Seßler, Keinath, Hahn, Holzmann, Kayhan (55. Altinsoy). Tore: 0:1 Stellmacher (24.), 0:2 Jelonek (56.), 2:1 Keinath (66.), 2:2 Altinsoy (81.), 2:3 Bleile (90.+5), 3:3 Celik (90.+6/Eigentor). Besondere Vorkommnisse: Rote Karte gegen Steinhart (TSV Straßberg, 55.), Gelb-Rot gegen Eicher (SV Weingarten, 86.). Schiedsrichter: Manuel Dürr (SV Mötzingen).