SVW U17 0 : 1 FC Rottenburg
12. 11. 2016 - 16:00

Samstag, 12.11.2016

Die B-Jugend des SV Weingarten empfing zu Hause den Tabellendritten aus Rottenburg. Nach einer abtastenden Anfangsphase übernahm Weingarten die Spielkontrolle, ließ Ball und Gegner laufen, war konzentriert und arbeitete gut nach vorne. Daraus ergaben sich zwar erste Möglichkeiten, die jedoch vor dem Tor dann doch zu harmlos waren und entweder als Schuss am Tor vorbei gingen oder für den gegnerischen Torwart kein wirkliches Problem darstellten. In der 30ten Minute hatte Weingarten seine erste Großchance als J. Wohlert schön freigespielt wurde und er alleine auf den Torwart zugehen konnte.  Hier fehlte dann wieder einmal das Quäntchen Glück und die notwendige Cleverness und der Ball flog knapp über den rechten Torposten am Tor vorbei. Kurze Zeit später wurde der besser positioniert und in der Mitte freistehende Mitspieler übersehen und so war auch die zweite große Möglichkeit in Führung zugehen vergeben. In der ersten Halbzeit hatte Weingarten gut gespielt, klar die größeren Spielanteile gehabt, keine einzige Chance des Gegners zugelassen, konnte jedoch wieder einmal die Überlegenheit nicht in zählbare Tore ummünzen und ging mit 0:0 in die Kabine.

B_Jugend SVW Rottenburg

Die zweite Halbzeit starte auch etwas zurückhaltend, aber Rottenburg kam etwas präsenter aus der Kabine, sie waren näher am Mann, attackierten früher und ließen den Spielaufbau von Weingarten gar nicht mehr ins Rollen kommen. Nach 5min gab Rottenburg dann den ersten Schuss auf das Tor von Weingarten ab, was aber eher wie eine Rückgabe wirkte und kein Problem für den bis dahin ungeprüften Torwart der Welfen darstellte. Weitere 5 min später machte dann Rottenburg aus seiner ersten richtigen Chance auch ihr erstes Tor und stellte den bisherigen Spielverlauf damit auf den Kopf. Ein im Mittelfeld abgefangener Ball eröffnete Rottenburg eine Konterchance und der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Spieler des FC Rottenburg täuschte durch eine kurze Drehung den Abwehrspieler von Weingarten und erzielte durch eine flachen Schuss ins lange Eck die Führung.  Weingarten erhöhte sofort das Tempo aber die Aktionen wurden dadurch eher unkontrollierter und ungenauer und eröffneten jetzt Rottenburg natürlich Räume und Möglichkeiten zu weiteren gefährlichen Gegenzügen. Weingarten ließ sich aber nicht hängen und stemmt sich mit aller Gewalt gegen diese Ergebnis. Eine viertel Stunde vor Schluss spielte sich N. Fink am linken Flügel klasse durch und flankte in den Strafraum wo der nächste Schuss wieder knapp über das Tor ging. Weingarten warf jetzt nochmal alles nach vorne und versuchte mit allen Kräften diese Rückstand wettzumachen. In der Schlussphase hatte Weingarten nochmal Glück als eine Treffer von Rottenburg nicht gegeben wurde, aber es reichte auch nicht mehr den verdienten Ausgleich zu erzielen und so musste man die zwei Punkte dem FC Rottenburg überlassen.

 

Fazit:

Trotz eines guten Spieles in der ersten Halbzeit und einer sehr engagierten Leistung in der zweiten Halbzeit wurde Weingarten mit einer knappen Niederlage bestraft. In der ersten Halbzeit schaffte es die jungen Welfen nicht aus Ihrer Überlegenheit ein Tor zu erzielen und in der zweiten Halbzeit mussten Sie wieder einmal aus einer bis dahin einzigen nennenswerten Aktion des Gegners einem Rückstand hinterherlaufen, den sie trotz allen Einsatzes aber mit immer unpräziser werdendem Spiel auch nicht mehr wettmachen konnten.

Das Spiel hat gezeigt dass Weingarten vorne mithalten und den Mannschaften auf den vorderen Plätzen Paroli bieten kann. Im nächsten schweren Heimspiel am 19.November um 16:30 Uhr kommt mit dem SSV Reutlingen eine weitere Mannschaft mit aktuellem Tabellenplatz zwei. Aufbauend  auf die gezeigte Leistung können die jungen Spieler selbstbewusst jedoch auch gegen diesen Gegner antreten und Ihrer Möglichkeiten bekommen die Punkte in Weingarten zu behalten.

 

Es spielten:

Benjamin Czogalla, Laurenz Kiesel, Jonas Valtin, David Endres, Francisco Afonso, Selahaddin Öz, Jan Wohlert, Roko Antonio Knezevic, Elias Elshani, Nicolas Fink, Janus Graf, Felix Fischer, Mustafa Kopuk, Marcel Bitschi, Kilian Behne und Luis Halder.

 

Trainer:

Emil S. Petca, M. Wölfle

Return to Top ▲Return to Top ▲