FV Rot-Weiß Weiler 1 : 1 SVW I
04. 09. 2016 - 15:00

04.09.2016 – Punktgewinn im Allgäu – Torfolge: 0:1 (9. Min.) David Stellmacher; 1:1 (76.) Samuel Zimmerer ET

Bericht des FV Weiler:

Zum Spiel: Die gute Nachricht: Der FV Rot-Weiß Weiler bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Die schlechte: Mit dem 1:1 (0:1) gegen den SV Weingarten war er gut bedient. Gegen einen tief stehenden und defensiv gut geordneten Gegner fand der FVW vor 230 Zuschauern über weite Strecken keine Lösung. „Wenn du nur zwei Chancen hast, davon ein abgefälschter Schuss zum 1:1, dann ist ein Punkt okay. Wir hatten heute nicht mehr verdient und hätten auch verlieren können“, meinte Trainer Jürgen Kopfsguter. Der 47-Jährige stand diesmal nicht nur im Trainingsanzug an der Seitenlinie, sondern hatte auch Stollenschuhe an und Handschuhe griffbereit. Er fungierte aufgrund der prekären Torhütersituation als Ersatzkeeper. Zwischen den Pfosten stand überraschend ein alter Bekannter: Michael Kinzelmann. Der 30-Jährige hatte zuletzt vor sechs Jahren für den FVW in der Landesliga gespielt und ist derzeit im Verein als Jugend-Torwarttrainer tätig. Erst am Donnerstag trudelte seine Spielgenehmigung ein, nachdem sein Pass zuletzt beim FC Isny gelegen hatte, wo er auch Torwarttrainer ist. „Ich habe gemerkt, dass ich keine 25 mehr bin, aber es war in Ordnung“, meinte Kinzelmann. Vom Trainer gab’s Lob: „Beim Gegentor konnte er nix machen, ansonsten hat er souverän gespielt.“ Weingarten nutzte seine erste Torchance zum 0:1 durch David Stellmacher, der ungehindert einschießen konnte (9.) – und der Stürmer hätte kurz darauf sogar fast das 0:2 gemacht. Er hatte Kinzelmann schon umspielt, zielte aus spitzem Winkel aber am leeren Tor vorbei (30.). Kopfsguter reagierte, stellte auf eine Dreierkette um und ließ sein Team höher stehen, um die Lücken zu schließen. Wirkung zeigte das aber lange Zeit nicht. Erst als die Rot-Weißen gegen die bei Konter immer gefährlichen Gäste zunehmend die Brechstange rausholten und einen langen Ball nach dem anderen ins Zentrum schlugen, kamen sie dem gegnerischen Gehäuse näher. Mit dem ersten richtigen Schuss aufs Tor machte Mathias Stadelmann schließlich das 1:1 (76.) und zehn Minuten später zwang Kevin Bentele den guten Gästetorwart Heiko Holzbauer aus 16 Metern zu einer Glanztat. Mehr war gegen den engagiert spielenden Gegner nicht drin. „Mund abwischen, weitermachen“, lautete Kopfsguters Schlussfazit.

Return to Top ▲Return to Top ▲