FV Rot-Weiߟ Weiler 3 : 1 SVW I
02. 09. 2017 - 15:30

02.09.2017 – Niederlage beim Angstgegner – SVW eine Halbzeit in Unterzahl – Torfolge: 1:0 Raimond Hehle (2.), 2:0 Mathias Stadelmann (FE, 16.), 3:0 Raimond Hehle (78.), 3:1 Mert Cipan (FE, 89.) – Weingarten rutscht mit 4 Punkten und 5:8 Toren auf Rang 10 ab – Weiler übernimmt Tabellenführung – nächster Gegner des SV Weingarten ist am kommenden Mittwoch der SV Kehlen – Statistik gegen den FV RW Weiler in 7 Landesligapartien: 5 Niederlagen – 1 Unentschieden – 1 Sieg ; Mathias Stadelmann ist mit derzeit 6 Toren der Toptorjäger der Landesliga Staffel 4

Bericht vom FV Weiler (Homepage):

Viertes Spiel, dritter Sieg: Der FV Rot-Weiß Weiler ist neuer Tabellenführer der Landesliga. Er gewann völlig verdient mit 3:1 (2:0) gegen den SV Weingarten. Wie verdient der erste Heimsieg der Saison war, verdeutlicht das Fazit von Trainer Jürgen Kopfsguter: „Du kannst das Spiel mit 6:0 gewinnen – und dann sind noch lange nicht alle Chancen drin.“ In der Tat hatte seine Elf vor 180 Zuschauern eine Fülle an Tormöglichkeiten, die locker für zwei Spiele gereicht hätten.

Allein Stürmer Mathias Stadelmann, der der gegnerischen Abwehr permanent davonlief, kam bis zu seiner Auswechslung zehnmal aussichtsreich zum Abschluss. Darunter das frühe 2:0 (16.) mit einem platzierten Elfmeter, nachdem er zuvor selbst gefoult worden war. Es war schon sein siebtes Saisontor. „Er hätte seine Ausbeute heute leicht in den zweistelligen Bereich bringen können“, sagte Kopfsguter und fügte an: „Aber diese Chancen muss man sich auch ja erst mal erarbeiten.“ Einmal scheiterte Stadelmann am Außenpfosten (57.), zudem verhinderte Weingartens Keeper Marcel Maier mehrfach ein höheres Ergebnis.

Die Rot-Weißen, bei denen Adrian Beck für den erkrankten Andreas Hane im Tor stand, spielten phasenweise ein starkes Pressing. Sie eroberten früh viele Bälle und spielten dann schnell nach vorne. Über Außen machten vor allem Julian Karg und Patrick Bentele immer wieder Druck. Spätestens nach der Roten Karte für Weingartens Slavisa Dakovic wegens Meckerns (47.) hatte der Vizemeister auch Platz ohne Ende und Chancen im Minutentakt. Es dauerte allerdings bis zu 78. Minute, ehe der Deckel drauf war: Raimond Hehle erzielte auf Vorlage von Andreas Reichart das 3:0, nachdem Josip Lovakovic tief in der gegnerischen Hälfte den Ball erobert hatte. Hehle hatte auch das frühe 1:0 erzielt, per Kopf nach einer platzierten Ecke von Samuel Riegger (2.). Für den 26-Jährigen waren es die ersten beiden Landesliga-Tore überhaupt im Trikot des FVW, seinem Heimatverein.

Alles in allem war Kopfsguter mit dem Auftritt und dem taktischen Verhalten seiner Mannschaft zufrieden. Wäre da nicht „ein bitterer Nachgeschmack“: Ihn ärgerte „der völlig unnötige Gegentreffer“ in der Schlussminute per Elfmeter von Mert Cipan (90.) – und die Rote Karte für Hehle nach einer Rangelei um den Ball kurz zuvor (87.).

Return to Top ▲Return to Top ▲