U15 fährt zweiten Heimsieg ein

Samstag, 15.10.2016

Bei herrlichem Oktober-Wetter absolvierte unsere C1 ihr zweites Heim- und fünftes Saisonspiel gegen den SSV Ulm 1846 Fußball II. In den ersten Minuten tat sich unsere U15 gegen die gut eingespielten Ulmer Jungs schwer. Unsere Spieler arbeiteten in dieser Phase gut gegen den Ball. Mit dem ersten gelungenen Spielzug in der zehnten Minute erzielte unsere U 15 das 1:0. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld spielte Lukas einen schönen Pass auf die rechte Seite zu Pius, der den Ball Richtung Grundlinie mitnahm und dann einen Querpass spielte, den Nils dann aus kurzer Entfernung im Tor unterbrachte. Ulm war in der ersten Halbzeit meistens durch Freistöße in Tornähe gefährlich, die wir unnötig verursachten. In der zweiten Halbzeit war das Ziel, diese Freistöße zu verhindern und höher anzulaufen. Das schafften unsere  Jungs auch meistens.  Ulm kam zwar oft in 16er-Nähe jedoch nur zwei Mal zwingend vor unser Tor. Eine Chance davon parierte unser Torwart Andre sehr gut im Eins-gegen-Eins. Mit zunehmender Spieldauer in Halbzeit Zwei spielten unsere Jungs weitere Chancen raus, die jedoch nicht sauber zu Ende gespielt wurden. „Wer die Chancen vorne nicht nutzt, bekommt sie hinten“. Ein berühmtes Sprichwort, das jedoch an diesem Tage nicht zu traf. Durch eine geschlossene Defensivleistung stand hinten die Null und deswegen holte sich unsere U15 ihren zweiten Heim- und dritten Saisonsieg.

Fazit:  ein bis zum Schluss spannendes Spiel, dass unsere Spieler durch ein weiteres Tor hätten früher entscheiden können. Hätte, wenn und Aber – was zählt: Durch eine gute Mannschaftsleistung, gerade in der Defensive und kämpferisch, holte sich unsere C-Jugend gegen technisch begabte Ulmer den zweiten Heimsieg. Spielerisch waren gute Ansätze zu sehen, die jedoch nicht sauber zu Ende gespielt wurde. Dies gilt es in den nächsten Wochen weiter zu verbessern.

Unser nächstes Spiel ist am Samstag, 22. Oktober um 15 Uhr beim SV Oberzell.

Dabei waren: Andre Port, Raul Pfefferkorn, Dario Villani, Marcel Fieber, Abilash Shanmugavel, Elias Pfizenmaier, Robin Olschewski, Pius Genschow, Lukas Zweifel, Nils Wulf, Henrique Neto, Baris Özen, Luis König und Marcel Halder

Trainer: Reinhold Bloching, Albin Port

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Return to Top ▲Return to Top ▲